S+ Kollektion

Wir legen großen Wert auf eine harmonische Kollektion, in der sich die Produkte ergänzen und nicht miteinander konkurrieren. Sie sollen leicht miteinander kombiniert werden können, aber noch wichtiger ist uns, dass sie sich leicht bei Ihnen integrieren.

System M Regal

Vertikale Wandprofile ermöglichen das Einhängen von Fachböden und Korpussen in beliebiger Reihung mit unterschiedlichsten Ausstattungen. Die Aufhängung erfolgt mittels eines Bodenträgers, der von vorne in das Profil eingeführt und im Raster von 4 cm platziert werden kann.

Design: Thomas Merkel, 2011

System M Sideboard

Horizontale Wandprofile ermöglichen das unsichtbare Aufhängen von Korpussen in beliebiger Breite mit unterschiedlichsten Ausstattungen. Derselbe Korpus kann auch frei auf Standfüßen aufgestellt oder mobil auf Rollen gesetzt werden.

Design: Thomas Merkel, 2011

My Image

Beistelltische

M05

Kaiser

Kanji

Das Beistelltischprogramm M05 ist eine Mischung aus Beistelltisch, Satztisch und Tabletttisch. Die Serie besteht aus 4 Tischen in 4 unterschiedlichen Höhen mit 4 verschiedenen Tablettformen: quadratisch, rund, oval und rechteckig. Alle Tabletts sind abnehmbar.

Design: Thomas Merkel, 2009
Die Beistelltische aus je zwei identischen Elementen vereinen den spannenden Kontrast aus der geringen Materialstärke der Tischfläche hin zum voluminösen sockelartigen Untergestell. Ein Spiel geometrischer Formen und der Evolution eines 2-dimensionalen Materials hin zu 3-dimensionaler Struktur.

Design: Thomas Merkel, 2015
Die Gestaltung der Beistelltisch Serie Kanji wurde von den Schriftzeichen der japanischen Sprache inspiriert. Wie bei der Kalligrafie mit einer Bambusfeder die Strichstärken variieren, so verändert sich Kanji in der räumlichen Betrachtung: seine Form wirkt linear oder flächig je nach Blickwinkel.

Design: Thomas Merkel, 2014

Tisch M04

Der Reiz des Tischprogramms M04 liegt in der optischen Leichtigkeit. Die Materialstärken sind extrem reduziert und die Konstruktion ist vollständig in die Tischplatte integriert worden. Die Besonderheit liegt im einzigen Detail: Adapter, die der Integration der Tischbeine in die Platte dienen, verbinden die beiden Elemente auch optisch.

Design: Thomas Merkel, 2004

Lotustisch

Der Reiz der Lotustische von Thomas Merkel liegt im Detail. Tischplatte und Beine scheinen ineinander über zu gehen und doch können die Beine für den Transport entfernt werden. Es ist ein Tischprogramm, dass sich aufgrund seiner reduzierten Formensprache mit vielen unterschiedlichen Stühlen kombinieren lässt.

Design: Thomas Merkel, 2014